MBA Finance

[toc]

MBA_FinanceWissensgrundlagen im E-Learning Format – Vertiefung und Praxistransfer in Präsenz:

Acht E-Learning Module – didaktisch hochwertig aufbereitet und fokussiert auf die relevanten Inhalte für die Karriereentwicklung zu Leitungspositionen – liefern alle erforderlichen Wissensgrundlagen, um in den Präsenzveranstaltungen das Wissen und die Zusammenhänge zu vertiefen und in Relation zur eigenen Praxiserfahrung zu stellen. Dabei sind nicht nur die Erfahrungen der Lektoren wichtige Beiträge, sondern auch die eingebrachten Beispiele der TeilnehmerInnen aus ihrer Berufserfahrung. Der Erfolg dieses Blended Learning Formats beruht einerseits auf dem hervorragenden Wissenstransfer und anderseits auf dem Praxistransfer – erst die Anwendung von Wissen ermöglicht das Verständnis von Zusammenhängen und sichert die Nachhaltigkeit.

Dauer:

Die Studiendauer ist auf 14 Monate ausgelegt. Innerhalb der ersten 12 Monate werden alle Module absolviert. Anschließend ist eine Masterarbeit als Abschlussarbeit innerhalb von 2 Monaten zu finalisieren, sodass innerhalb von 14 Monaten der akademische Titel MBA erworben werden kann.

Studienstart/Anzahl der TeilnehmerInnen:

Die Studienstarts werden für März und September angesetzt, sofern 14 TeilnehmerInnen angemeldet sind, um eine angemessene Vielfalt des Teams von Studierenden sicherzustellen. Die maximale Teilnehmeranzahl ist mit 25 Personen beschränkt, um die Qualität in den Präsenzveranstaltungen zu gewährleisten.

Diplom:

Die Studierenden des Lehrgangs zur Weiterbildung „MBA Finance“ werden als außerordentliche Studierende der FH Burgenland geführt. Ihnen wird von der FH Burgenland der akademische Grad „Master of Business Administration“, abgekürzt „MBA“, verliehen.

Qualität:

Zur Sicherung des hohen Qualitätsstandards werden die Lehrinhalte, die Lehrbeauftragten und die Lehrgangsadministration laufend durch die Studierenden hinsichtlich inhaltlicher Relevanz, Didaktik und Organisation evaluiert. Auf Basis der Evaluationsergebnisse werden von der Lehrgangsleitung Maßnahmen abgeleitet. Die Qualitätssicherung ist in das Qualitätsmanagementsystem der FH Burgenland eingebunden.

Studieren ohne Matura:

Um vielen Interessierten den Zugang zu hochwertiger Weiterbildung zu ermöglichen, können Sie auch ohne Matura ein Studium absolvieren. Voraussetzung dafür ist eine 3-jährige Berufspraxis und der Abschluss eines Expertenlehrgangs im Umfang von 60 ECTS oder die Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung und eines Mindestalters von 21 Jahren.

Reiseaufwand:

Mit 3 Präsenzphasen über 12 Tage ist der Aufwand an fixer Präsenzzeit und Kosten überschaubar gehalten. Durch die Einbeziehung von Wochenenden in die Präsenzphasen ist das Studium mit den üblichen Urlaubsansprüchen – ohne zusätzliche freie Tage für Präsenzeinheiten – zu absolvieren. Im Hotel Burgenland erhalten e-learning Studenten unter anderem einen Rabatt von 15% auf den Tagespreis.

Flexibles Lernen:

Sie können Ihr Studium weitgehend flexibel an Ihre beruflichen Erfordernisse anpassen. Ebenso bietet das Fernstudium im Blended Learning Format Eltern und Menschen mit Betreuungspflichten eine Alternative, Studium und Kindererziehung zu vereinbaren.

Allgemeines

Ziel des Lehrgangs

Aktuelles Wissen und Kernkompetenzen des Finanzmanagements und der Führung in leitenden Finanzfunktionen zu bündeln und mit wirksamen Vermittlungsmethoden  – dem Blended Learning, einer Kombination aus interaktiven E- Learning Modulen und Präsenzveranstaltungen – Praktikern des Finanzbereiches den beruflichen Aufstieg zu ermöglichen.

Bedarf

Der Schritt aus dem unteren Management in leitende Positionen erfordert die bisher erfolgreichen speziellen Fachkenntnisse mit einem Blick auf Gesamtzusammenhänge zu erweitern, Leitungs- und Führungsfähigkeiten zu stärken und zur Initiative und Selbständigkeit zu befähigen. In Befragungen von Managern und Unternehmern wird darin die größte Barriere in individuellen Karriereentwicklungen und in den Unternehmensentwicklungen gesehen.                                                   

Qualifikationsprofil

Der Lehrgang richtet sich an die Mitarbeiter des unteren Managements in Wirtschaftsunternehmen, NPO´s und NGO´s aus finanznahen Funktionen (Rechnungswesen, Controlling, Treasury, etc.), um ihnen den Aufstieg in leitende Positionen zu ermöglichen.

Name des Lehrgangs: Master of Business Administration (MBA) Finance

Sprache des Lehrgangs: Der Lehrgang wird deutsch und englisch angeboten

Lehrgangsziel

Besonderheiten des Lehrgangs

1. E- Learning & Lernerfahrungen in der Gruppe – Blended E-Learning

Der Lehrgang basiert auf didaktisch klar und verständlich aufbereiteten E-Learning Modulen. Er verbindet die Flexibilität und Zeitökonomie des E-Learning, die für berufstätige Studierende entscheidend sind, mit gemeinsamen Erfahrungen in Präsenzlehrveranstaltungen und Gruppenarbeiten. Besonders im Bereich der Erwachsenenbildung, mit Studierenden, die zum Teil bereits über große berufliche Erfahrung verfügen, ist der offene, branchenübergreifende Austausch unter KollegInnen in der Studiengruppe ein wichtiger Bestandteil der Wissens- und Persönlichkeitsentwicklung. Für die Durchführung der Lehrgänge werden daher Klassen/Kohorten gebildet, um die Energie der Gruppe für Lernerfolg und Durchhaltefähigkeit zu nutzen.
Die E-Learning Module und die Tests, die den Präsenzveranstaltungen vorangehen, sichern den Diskussionen in den Veranstaltungen ein hohes Niveau.

2. Masterarbeit

Die schriftliche Abschlussarbeit ist die Bearbeitung eines Praxisfalles. Die Studierenden müssen dabei das erworbene Wissen und die erlernten Methoden – wissenschaftlich nachvollziehbar – in einer komplexen Praxissituation zur Anwendung bringen und ihre Konzepte und Planungen in einem Bericht darlegen und abschließend in einem professionellen (Kurz-) Vortrag präsentieren.
Diese praxisnahe, anwendungsorientierte Abschlussarbeit kommt auch dem Bedürfnis der berufstätigen Studierenden entgegen, Sicherheit in der Verwendung der erlernten Methoden und wissenschaftlichen Vorgehens in ihren beruflichen Aufgabenstellungen zu entwickeln.

Kontaktdaten:

Michael P. Schermann, Mag. PhDr. Ehrenprofessor.
Geschäftsführender Gesellschafter/CEO E-Learning Consulting GmbH
schermann@e-learning-consulting.com
Mobiltelefon: +43/664/3951468

Industriestraße 26 Top 4, A- 7400 Oberwart & Oberlaaer Straße 314/2,  A-1230 Wien

Name des Lehrgangs: 
Master of Business Administration (Finance)
Blended Learning – E-Learning und fokussierte Präsenzveranstaltungen

Studiendauer: 12 Monaten (plus 2 Monate für die Finalisierung der Masterarbeit)

Umfang: 60 ECTS

Studienbeitrag: 9.900 €

Kooperationspartner:
Der Weiterbildungslehrgang wird in Kooperation zwischen der FH Burgenland bzw. dem AIM (Austrian Institute of Management GmbH) und der ELC (E-Learning Consulting GmbH) angeboten.

Lehrgangsstruktur

Aufbau des Lehrgangs MBA Finance

  Präsenzblöcke in UE Block Block Block  
Modulbezeichnung ECTS *) 1 2 3 Prüfung
Academic Research & Leadership 6 25 40% Exit Test
60 % HA Leadership
Financial Accounting 6 10 40% Entry Test,
    60% HA Bilanzanalyse Case
Managerial Accounting 6 10 40% Entry Test,
60% HA Kostenstellen- rechnung
Controlling & Businessplanning 6 15 40% Entry Test,
    60% HA Businessplanning plus Sensitivitätsanalyse
Financial Management 6 10 5 40% Entry Test,
60% HA Investition, Finanzierung & Corporate Finance
International Accounting Standards 6 20 40% Entry Test,
    60% HA Bilanzanalyse nach IFRS
Strategic Management 6 10 40% Entry Test,
60% HA Strategie und BSC
Risk Management & Value Based 6 10 40% Entry Test,
Management     60% HA Risk Management und VBM
Masterarbeit 12   Strategie, BSC, Businessplan, KST-Konzept,
  Bilanzanalyse, Unternehmensbewertung
Summe 60 25 45 45 115
Prüfungen (Entry Tests) 5 5 10
Summe 25 50 50 125

*HA = Hausarbeit

 

Modulinhalte

 

Modulbezeichnung Vermittelte Fähigkeiten und Fertigkeiten
Academic Research & Leadership Die TeilnehmerInnen verstehen und beherrschen die grundsätzlichen Anforderungen an wissenschaftliche Arbeit, verstehen die unterschiedlichen Aufgabenstellungen der Finanzbereiche und ihre Wirkungszusammenhänge untereinander und mit anderen Unternehmensbereichen, verstehen das Instrumentarium der Mitarbeiterführung und können es anwenden.
Financial Accounting Die TeilnehmerInnen verstehen das System der doppelten Buchhaltung und können Bilanzierungsstrategien entwickeln und umsetzen. Sie können Bilanzen analysieren und interpretieren und folgerichtige Maßnahmen ergreifen.
Managerial Accounting Die TeilnehmerInnen beherrschen die wesentlichen Techniken der Kostenrechnung (Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung), um Preis- und Kostenentwicklungen zu analysieren, zu definieren und gestalten zu können.
Controlling & Businessplanning Die TeilnehmerInnen sind in der Lage, das Instrumentarium der operativen Unternehmenssteuerung einzusetzen und den Planungsprozess zu konzipieren, zu koordinieren, durchzuführen und deren Umsetzung steuernd zu überwachen.
Financial Management Die TeilnehmerInnen können finanzielle Erfordernisse von Unternehmen ermitteln, Finanzierungsmodelle entwerfen, evaluieren und für das Unternehmen das erforderliche Kapital optimierend vom Finanzmarkt beschaffen.
International Accounting Standards Die TeilnehmerInnen entwickeln ein tiefergehendes Verständnis für die Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften nach IFRS. Sie sind in der Lage, IFRS-Abschlüsse zu analysieren und zu beurteilen, sowie die darin enthaltenen Informationen zu verstehen und im Hinblick auf deren qualitativen Inhalt kritisch zu beurteilen.
Strategic Management Die TeilnehmerInnen sind in der Lage, systematisch eine Unternehmensstrategie zu entwickeln und basierend auf einem strategiespezifischen Kennzahlensystem die Umsetzung der Strategie zu steuern.
Risk Management & Value Based Management Die TeilnehmerInnen haben ein geschärftes Risikobewusstsein entwickelt, können Risiken ermitteln und einschätzen. Zusätzlich kennen die TeilnehmerInnen Nutzen und Grenzen des „Value Based Management“-Ansatzes, können die finanziellen Erwartungen der Shareholder ermitteln und Strategien und Planungen entwickeln, um diese Erwartungen zu bedienen.

 

Lehrkonzept

Die Lehrgänge finden in kompakten Modulen statt und beinhalten Elemente des Blended Learning mit Gruppen-Coaching. Sie bereiten sich auf einer interaktiven Online-Plattform auf das Präsenzmodul vor, vertiefen Ihr Wissen während der Präsenzeinheiten und festigen die neu erworbenen Kenntnisse in der Nachbereitungsphase.

Step 1 – Vorbereitung

Grundsätzlich bereiten sich die StudentInnen auf einer Online-Plattform auf das jeweilige Modul inhaltlich vor. Dabei stehen umfangreiche Hilfestellungen zur Verfügung: Die StudentInnen können ihren individuellen Wissensstand durch ständige Multiple-Choice Tests im Rahmen eines Selbstevaluierungsprozesses feststellen. Zusätzlich werden zahlreiche Praxisbeispiele angeführt und es erfolgt die Vorbereitung auf umfangreiche praxisrelevante Case Studies. Zur optimalen Vorbereitung werden interaktive Kommunikationsmöglichkeiten mit den jeweiligen ReferentInnen und StudentInnen geboten; so stehen den Studierenden eine Hotline und ein eigener fachspezifischer Chat-Room zur Verfügung.

Step 2 – Entrytest

Am Beginn jedes Präsenzblockes findet ein Einstiegstest in einem Multiple-Choice Format statt, der gewährleisten soll, dass die StudentInnen auf ein homogenes Wissen zurückgreifen können.

Step 3 – Präsenzphase

Nach der Vorbereitung auf das jeweilige Modul erfolgt nun die Präsenzphase, welche sich mit den wichtigsten Zusammenhängen und den Praxisinputs sowie mit der Vorbereitung auf den jeweiligen Leistungsnachweis beschäftigt. Der Leistungsnachweis, der vornehmlich als Hausarbeit konzipiert ist, erfolgt in den meisten Fällen bis zum nächsten Präsenzblock, sodass den Studierenden genügend Zeit bleibt, sich dafür ausführlich vorzubereiten. In den Präsenzmodulen vertiefen sie ihre fachlichen und methodischen Kenntnisse und wenden diese auf konkrete Problemstellungen der beruflichen Praxis an. Sie profitieren vom ExpertInnenwissen der Vortragenden sowie vom Erfahrungsaustausch mit ihren StudienkollegInnen. Einen weiteren Schwerpunkt der Präsenzeinheiten bildet der Ausbau ihrer kommunikativen und sozialen Kompetenzen.

Step 4 – Nachbereitung

Die Studierenden erhalten Übungen, Praxisaufgaben und Fallbeispiele, die ihren Lernfortschritt und ihre Reflexionsfähigkeit sichern und sie darin unterstützen, das Gelernte auf ihr berufliches Umfeld zu beziehen.
Praxisorientierte Case Studies
Die Anwendung des erlernten Wissens wird durch mehrere Planungsspiele bzw. Case Studies aus der Praxis unterstützt. Diese Fallstudien durchlaufen den gesamten Lehrgang von der Erstellung von Businessplänen und Investitions- und Finanzentscheidungssystemen bis hin zu strategischen Planungsinstrumenten sowie praxisrelevanten Systemen im Bereich der Balanced Scorecard.
Durch Fallstudien wird ein unmittelbarer Bezug zu den Problemstellungen der täglichen Unternehmenspraxis hergestellt. Es wird mit anonymisierten Fallstudien existierender Unternehmen aus der Praxis gearbeitet. Diese werden vornehmlich in Microsoft Excel Schritt für Schritt aufgrund bestimmter Fragestellungen aufgebaut und gelöst. Die StudentInnen haben den Vorteil, dass – im Gegensatz zu Standardsoftwaresystemen – alle Verknüpfungen  transparent und nachvollziehbar sind und daher den TeilnehmerInnenInnen auch zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen.
Diese Fallstudien sind in Form von Hausarbeiten (8 Stück) abzuliefern, sie umfassen jeweils einen Arbeitsumfang von rund 40 Stunden. Mit diesen Hausarbeiten können jeweils 30 Punkte (= 60%, von 50 Punkten) erzielt werden. Davon können 4 Punkte mit der Erfüllung von Kriterien wissenschaftlicher Arbeit erzielt werden und 4 Punkte mit der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit (Verständlichkeit, Präzision, Kürze, etc.); den Hausarbeiten ist immer ein „Executive Summary“ voranzustellen, in welchem auf maximal 2 Seiten die essentiellen Ergebnisse der Hausarbeit zusammengefasst sind.

Zusammenfassend können die Studenten auf nachfolgende Methoden zurückgreifen:

  • Blended Learning mit Gruppen-Coaching
  • Interaktive technologiegestützte Blended Learning Studientexte
    • Videos mit Zusammenfassungen, Erläuterungen sowie Interpretationen
    • Animierte und besprochene Folien
    • Multiple-Choice- und Selbstevaluierungs-Fragen zur Kontrolle des Lernfortschritts
    • Übungsbeispiele
    • Komplexe Case Study:
      • Zur Anwendung des gelernten Wissens werden komplexe Case Studies herangezogen. Diese Case Studies bilden existierende Unternehmen aus verschiedenen Branchen ab. Im operativen Bereich überwiegen MS Excel Case Studies. Diese Case Studies aus der Praxis werden Schritt für Schritt aufgrund bestimmter Fragestellungen aufgebaut und gelöst.
      • Aufgrund der komplexen Verknüpfungen können Sensitivitätsanalysen durchgeführt werden, welche die Ableitung von Handlungsempfehlungen zur Optimierung des Unternehmens zulassen.
      • Durch die Case Studies soll gewährleistet werden, dass der theoretische Input praxisrelevant umgesetzt werden kann.
  • Instrumente zur Lösung des Leistungsnachweises
  • Online Video-Sprechstunde während der Fernstudium-Phase
  • Hotline während der Fernstudium-Phase (Montag bis Freitag mit 24 Stunden Rückrufgarantie)
  • Online Chat mit Lektoren und Studenten
  • FAQ-Bereich
  • Credit-System als Motivation und Benchmark
  • Kontrolle des Kapitelfortschritts
  • Ergebnisse MC-Tests und Selbstevaluierung von Übungsbeispielen
  • Praxisorientierter Vortrag auf wissenschaftlicher Basis und Gruppen-Coaching im Präsenzteil:
    • Wiederholung des theoretisch-wissenschaftlichen Teils der Inhalte mit Konzentration auf die Big-Points und übergeordnete Perspektiven,
    • Fragebeantwortung von offenen Punkten auf Basis der Unterlagen
    • Input Praxisbeispiele und Praxiserfahrung des jeweiligen Lektors
    • Vorbereitung auf den Leistungsnachweis

Das Buttonkonzept: Durch Symbole werden Lernende zum nächsten Schritt geführt:

Merksatz
Zusammenfassung
Kontrollfragen
Leistungsnachweis

Zulassungsvoraussetzung & Anmeldung

a)  Formale und akademische Voraussetzungen:

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleich zu haltende Eignung (Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR)) auf Basis
    • einer Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • eines Abschluss eines Expertenlehrgangs/Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS mit einer zumindest dreijährigen Berufspraxis (mehr) oder
    • der positiven Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung und eines Mindestalters von 21 Jahren (mehr)

b)  Aufnahmeverfahren

  • StudienwerberIn füllt das Anmeldeformular aus und übermittelt Unterlagen (Lebenslauf, Passkopie, Zeugnisse, Studienerfolgsnachweise, Nachweis der Berufserfahrung) und ggfs. Anrechnungsantrag an das Studienservice in digitaler Form (schermann@e-learning-consulting.com). Alle Unterlagen müssen in deutscher oder englischer Sprache abgebeben werden. Etwaige Übersetzungen sind notariell zu beglaubigen.
  • Anmeldeunterlagen werden auf Vollständigkeit geprüft (bei Bedarf werden fehlende Unterlagen nachgefordert) und anschließend an die Lehrgangsleitung des AIM in digitaler Form übermittelt.
  • Lehrgangsleitung überprüft Zulassungsvoraussetzungen (ev. Nachforderung zusätzlicher Unterlagen), innerhalb von 14 Tagen wird eine Zu- oder Absage an das Studienservice übermittelt.
  • Studienservice übermittelt Zu- oder Absage an Studienwerber (bei Zusage wird zudem die Rechnung übermittelt).
  • Die Freischaltung des Lehrgangs auf der Studien- bzw. E-Learning-Plattform erfolgt im 1. Präsenzblock.

 

c) Link zu Lehrgangsgebühren, Zahlungsmodalitäten, Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten

 

ReferentInnen

Das erforderliche Profil der LektorInnen zielt auf:

  • eine solide akademische Ausbildung:  Magister/ Diplomabschluss, Doktorat
  • mehrjährige, vorzugsweise internationale berufliche Erfahrung
  • mehrjährige Erfahrung in der Unternehmensberatung und im Projektmanagement und
  • mehrjährige Erfahrung als Management – TrainerInnen und/oder LektorInnen auf akademischem Niveau
  • Besondere Aufmerksamkeit wird auf die Fähigkeit der Vermittlung gelegt, d.h. auch komplexe Sachverhalte klar und verständlich kommunizieren zu können. Diese Fähigkeit ist in Probelehrveranstaltungen unter Beweis zu stellen und durch Beurteilungen durch die Studierenden zu bestätigen.

LektorInnen:

 

Termine

Start der Lehrgänge MBA Business Management:

Deutsch

Lehrgangstart: 07.04.2017
Lehrgangstart: 06.10.2017

Englisch

Lehrgangstart: 07.04.2017
Lehrgangstart: 06.10.2017

 

Struktur