AGB der ELC E-Learning-Consulting GmbH für Business Kunden (B2B)

Grundsätzliches

Betreffend aller Geschäftsbeziehungen zwischen ELC E-Learning-Consulting GmbH (kurz in nachfolgendem Text als „ELC“ bezeichnet) und unseren Firmenkunden (B2B) für Inhousetrainings sind nachfolgende AGBs gültig. Die AGBs gelten in ihrer jeweiligen aktuellen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden. Abweichende Vereinbarungen zu den AGB bedürfen der Schriftform.

Gerichtsstand

Als Gerichtsstand gilt der jeweilig aktuelle Firmensitz der ELC laut Firmenbuch.

Erfüllungsort

Als Erfüllungsort gilt der jeweilig aktuelle Firmensitz der ELC laut Firmenbuch.

Preisgestaltung

Die Preise aller Seminare, seien es offene Seminare oder Inhouseseminare bzw. Coachings, verstehen sich exkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass zusätzlich zu dem angegebenen Preis die gesetzliche Umsatzsteuer ebenfalls verrechnet wird. In den Preisen sind nachfolgende Punkte nicht inkludiert: Reisekosten, Nächtigungskosten und Kosten des Abendessens.

Urheberrechte

Sämtliche Studientexte, Folientexte, Fallbeispiele, Case Studies, Übungsbeispiele sowie alle Online Unterlagen und
–texte inklusive besprochener und animierter Videos, Folien und Case Studies sowie alle sonstigen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Ebenfalls urheberrechtlich geschützt ist die didaktische Vorgehensweise. Oben genannte urheberrechtlich geschützte Unterlagen und didaktische Konzepte dürfen nicht (auch nicht auszugsweise) ohne schriftliche Zustimmung von ELC weder gewerblich genutzt noch vervielfältigt werden.

Online Login

Jeder Teilnehmer, der einen Online Login zu den elektronischen Studientexten erhält, darf diesen ausschließlich für sich selbst verwenden. Der Online Login ist nur für eine bestimmte Person und nicht für ein Unternehmen gültig. Eine Weitergabe des Online Logins an Dritte oder innerhalb des Unternehmens ist nicht zulässig.

Verbindliche Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung durch den Kunden, kann in nachfolgender schriftlicher Form erfolgen:

  • per Online-Anmeldung,
  • per Fax,
  • per Brief bzw. postalisch oder
  • per E-Mail.

Änderungen der Seminarbeschreibung

ELC übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der in den Seminaren von Trainern, Referenten und Lektoren gemachten Aussagen. Von Trainern, Referenten und Lektoren gemachten Aussagen übernimmt ELC keine Haftung sowie keinerlei Gewährleistung. ELC behält sich das Recht vor, in bestimmten Fällen Änderungen der Seminarbeschreibung, des Veranstaltungsortes und der Trainer, Referenten bzw. Lektoren vorzunehmen.

Inhousetrainings und Coachings

Bei Inhouesetrainings bzw. Coachings sind die Seminarinhalte speziell auf einen Kunden abgestimmt. Die Inhalte werden in einem schriftlichen Angebot an den Kunden definiert. Diese gelten sodann in der letztgültigen Form als vereinbart. Grundsätzlich wird hier der Preis pro Tag oder für das gesamte Angebot gestaltet. Der Preis gilt laut Angebot.

Stornobedingungen bei Inhouesetrainings bzw. Coachings

Bei Inhouesetrainings bzw. Coachings gelten nachfolgende Stornobedingungen, sofern nicht im schriftlichen Angebot anders vereinbart:

  • Ab acht bis vier Wochen vor Seminarbeginn werden 20% der Stornogebühren verrechnet.
  • Ab vier bis einer Woche vor Seminarbeginn werden 50% der Stornogebühren verrechnet.
  • Ab einer Woche vor Seminarbeginn werden 100% der Stornogebühren verrechnet.
  • Der Preis der Stornogebühren richtet sich an dem im jeweiligen Angebot vereinbarten Preis.

Wien am 16.04.2015

Mit freundlichen Grüßen

Prof. hon. Mag. PhDr. Michael P. Schermann

Geschäftsführender Gesellschafter

und

Mag. PhDr. Klaus Volcic

Geschäftsführender Gesellschafter